Farbverwaltung ist der Vorgang der Harmonisierung der Farben in vorhersehbarer und reproduzierbarer Art und Weise im Laufe der grafischen Prozesskette. Der Fotoapparat, der Scanner, der Monitor, der Drucker, die Tintentechnologie und das Papier sind Elemente dieser grafischen Prozesskette; alle diese Peripherie-Elemente sehen und interpretieren Farben in unterschiedlicher Art und Weise.

Die Aufgabe der Farbverwaltung besteht daher darin, alle diese Elemente untereinander in einer gemeinsamen Sprache kommunizieren zu lassen, um ein möglichst originalgetreues bzw. kohärentes Ergebnis zu erzielen. Zu diesem Zweck stützt sich die Farbverwaltung auf den ICC-Standard (International Color Consortium, gegründet 1993), der in Form von ICC-Profilen zum Ausdruck kommt.
Zurück zu den Häufigen Fragen